Meret Ernst

Meret Ernst

Design ist weit mehr als die Gestaltung gefälliger Oberflächen. Als Redaktorin bei Hochparterre vertritt Meret Ernst einen breiten Designbegriff. «Design ist Teil des kulturellen Erbes», behauptet sie.

Die Redaktorin für Kultur und Design bei Hochparterre hat zusammen mit Lilia Glanzmann die Idee für die Design-Promenade entwickelt, die vom Bundesamt für Kultur im Rahmen des Projekts Kulturerbe für alle unterstützt wird. Das passt zu ihrem Anliegen: Design über die Disziplin hinaus in die Gesellschaft zu vermitteln und kritisch zu begleiten. Dafür schreibt seit 2003 als Redaktorin bei Hochparterre über Design, sie setzt sich seit 2004 im Vorstand, ab 2010 als Vizepräsidentin der Swiss Design Association für das professionelle Design ein, sie unterrichtet die Geschichte Designs an Fachhochschulen und engagiert sich in Fachgesellschaften für das Feld Designgeschichte, an dem Expertinnen und Experten aus Theorie und Praxis gleichermassen beteiligt sind.

Unterrichten und vermitteln
Über Design nachdenken und das Feld zu kritisieren heisst auch, Design in der Lehre zu vermitteln. Sie übernahm Lehraufträge an verschiedenen Fachhochschulen. Heute ist sie Dozentin für Designgeschichte am Institut Industrial Design der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW Basel. Auf ihre Initiative hin wurde 2016 das Netzwerk Designgeschichte gegründet, das alle an Designgeschichte Interessierten willkommen heisst, als Netzwerk von Fachleuten aus Theorie und Praxis, Vermittlung und Sammlung.

Die promovierte Kunsthistorikerin hat an der Universität Zürich Kunstgeschichte, Filmwissenschaft und Publizistik (1986-1992) studiert. Am Museum für Gestaltung Zürich lernte sie, aus ihrem Interesse an angewandter Gestaltung einen Beruf zu machen. Dem Ausstellungsmachen blieb sie indes nicht treu, sondern wechselte in den Designjournalismus. 2014 erhielt sie den Greulich Kulturpreis: Designjournalismus.

www.hochparterre.ch